Heilpraktikergesetz.de .......Braucht das Gesetz eine klare Grenzziehung? .....Wir haben keinen Rechtsstaat, sondern nur das Recht Rechtsmittel einzulegen.

In den letzten 15 Jahren haben wir 150.000 € in juristische Klärungsarbeit investiert (BVerwG, BGH, BVerfG, OLG München, OLG Frankfurt, Bay. VGH, OVG Lüneburg ...), damit wir eine klare Grenzziehung bekommen, denn gute Selbsterfahrung heilt. Heilen und Lindern von Krankheiten aber ist verboten. Sind wir deshalb alle so krank, weil nur die Schulmedizin heilen darf? Und es häufig nicht kann? Es gibt keinen freien Markt für ganzheitliche Methoden zur Verbesserung der Gesundheit - paradoxerweise darf Selbstheilung nur gesunden Menschen angeboten werden. Aber die kranken Menschen brauchen besonders dringend diese Methoden. Doch viele Gesundheitsämter blockieren und halten an ihrem "Geschäftsmodell - HP-Schein-Prüfung" fest. Das System erhält sich selbst. "Aussenseitermethoden" werden bekämpft - doch neue Denkansätze kommen immer nur vom Rande der Gesellschaft. Doch langsam gibt es ein Umdenken. Richtungsweisend ist die Sichtweise des VG Oldenburg: "Für das freiheitliche Menschenbild des Grundgesetzes ist es selbstverständlich, dass der Bürger Heilung und/oder Linderung seiner Beschwerden nicht nur in der Schulmedizin suchen muss" (7 A 1324 vom 18.11.2008)