FREIE MEINUNGSÄUSSERUNG
Dr Matthias Rath darf Professoren des Universitätsklinikums Münster weiter als "Handlanger der Pharmaindustrie" titulieren. Die Grenzen der Meinungsfreiheit seien durch solche Äußerungen nicht überschritten, urteilte das Oberlandesgericht Hamm am Montag 20. Sept.04 (Az.: 6 U 112/04). Die Äußerungen im Zusammenhang mit der Behandlung eines krebskranken Kindes seien in sachlicher Auseinandersetzung gefallen, hieß es zur Begründung. Die Grenze zur Schmähkritik sei nicht verletzt worden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Strafanzeige gegen Prof. Dr. Heribert Jürgens - Hat die Staatsanwaltschaft eingestellt. Dafür hat jetzt Dr. Rath seine Gegenstrafanzeige.... Doch er hat die "Auseinandersetzung" gewonnen. Lesen Sie hier die Geschichte.

Rettet Dominik - Ein Kind wird benutzt um Recht zu bekommen. Die einen sind für Chemo - die anderen für Vitaminpillen. Wir sind für die Hintergrundaufarbeitung der Psyche. Wer hat Recht? Geht es wirklich darum oder geht es darum, das jeder selbst entscheiden darf, soll oder muß, was für ihn richtig ist? Medieninformation: Rettet Dominik - Hier klicken

Was sehr wichtig ist: Jeder muß seinen eigenen Weg finden - Richter müssen sich raushalten. Es darf keine Norm-Weltsicht geben. Sonst gibt es bald überall Zwang...

Zwangsimpfungen...Zwangskondome...Zwangschemo...

Die BILD-Zeitung Dein Freund und Helfer? Sie scheint keine Partei zu ergreifen. Ist sie wirklich für den Leser ehrlich da? Hilft sie den Menschen zur Meinungsbildung? Bilden Sie sich eine eigene Meinung: Hier die Darstellung dieses Falles in BILD am Sonntag:

Bild vergleicht diesen Fall mit dem Fall der Olivia Pilhar aus Österreich vor 8 Jahren. Hier noch einmal der genaue Text von BILD:

Klingt so, als ob die Eltern von Olivia wieder auf den"rechten Weg" gefunden hätten. Aber stimmt das? Gehen Sie auf die homepage von Pilhar, erleben Sie, daß er immer noch für Dr. Hamers Neue Medizin eintritt und überall Stammtische gründet: Lügt BILD oder sagt BILD einfach nicht alles, was dazugehört. Wer trägt hier Verantwortung, wenn die Neue Medizin stimmt? ...und sie stimmt! Finden Sie es auch heraus. Was ist, wenn alles ans Licht kommt?? Bernd Joschko

Hier ein mail von Pilhar:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Neuen Medizin!
Anbei finden Sie das Programm über die Stammtische, Vorträge, Seminare für Österreich und Deutschland für das laufende Jahr 2003 als PDF-Datei zum Ausdrucken. Da sich laufend neue Termine und auch neue Stammtische ergeben, verweise ich auf die Links weiter unten in diesem Email. Auf meiner Homepage werden sie ständig aktuell gehalten. Ein erfolgreiches Jahr 2003 wünscht mit freundlichen Grüßen
Ing. Helmut Pilhar
AMICI DI DIRK ÖSTERREICH - Verlagsauslieferung Nettingerstr. 221 A-2724 Hohe Wand / Maiersdorf Tel/Fax: 0043 2638 81236
Email: helmut@pilhar.com Homepage: www.pilhar.com

Hier der Eingangstext zu Pilhar's homepage:

Im Mai '95 wurde unserer Tochter Olivia (5 Jahre) die Diagnose 'Wilmstumor" gestellt. Unser Kind hat Krebs! Ein furchtbarer Schock für Eltern.
Unser erster Weg führte uns in die schulmedizinische Onkologie. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir keine Ahnung, wie eine solche Krebstherapie aussieht und was Chemo eigentlich ist. Als wir aber die in dieser 'Therapie' stehenden Kinder sahen, packte uns schieres Entsetzen. Wir mußten zumindest versuchen Alternativen zu finden - und wir fanden die NEUE MEDIZIN von Dr. med. Ryke Geerd Hamer.
Was dann alles geschah, ist den meisten Menschen im deutschsprachigen Raum noch deutlich in Erinnerung! Die Massenmedien starteten eine regelrechte Verfolgungsjagt. Ich, der Vater von Olivia, dokumentierte diese Zeit in Form eines Tagebuches, das ich 'Olivia - Tagebuch eines Schicksals' nannte und das - anders war es im Nachhinein betrachtet auch nicht zu erwarten - vom Buchhandel ignoriert wird.
Immer wieder stellten wir uns die Frage, wie es kommen kann, daß Ärzte und ihre Standesvertreter, die Massenmedien, die Politiker, die Beamten, die Justiz, verschiedenste Organisationen, wie der Buchhandel usw. also wirklich alle, die Rang und Namen in der Öffentlichkeit haben, sich gegen die Entdeckung von Dr. Hamer einhellig aussprechen, obwohl niemand auch nur ein einziges handfestes Gegenargument zu nennen vermag. Gäbe es auch nur eine einzige Falsifikation der NEUEN MEDIZIN, wäre dieses Verhalten verständlich. Aber es gibt nur Verifikationen und diese stammen von Schulmedizinern, Amtsärzten, Professoren und Universitäten.
Im Gegensatz dazu wird von eben diesen Einrichtungen die Onkologie kritiklos verteidigt und glorifiziert, als würde jeder Patient überleben! Tatsächlich aber sterben fast alle (98%) auf grausamste Weise.
Wie ist dieses Phänomen erklärbar?
Wie ist erklärbar, daß entgegen den Beteuerungen der Onkologen, sie würden jeden Strohhalm ergreifen, der verspricht das Rätsel Krebs zu lösen, gerade diese NEUE MEDIZIN (immer nur wissenschaftlich bestätigt, keine Nebenwirkungen, 5% der bisherigen Kosten) gescheut wird, wie nur der Teufel das Weihwasser scheut? Es werden alle möglichen Stoffe, vor allem wenn sie giftig und nebenwirkungsreich sind, sofort in einer großangelegten Studie (Experimente mit Menschen) auf ihre 'Wirksamkeit' hin erforscht! Was spricht gegen die versuchsweise Anwendung dieser Neue Medizin?
Aber unser Fall steht nicht nur für den Konflikt zwischen Schulmedizin und NEUER MEDIZIN! Er zeigt auch, daß für Kinder keine 'freie Therapiewahl' existiert! Der Staat maßt sich an, fürsorglicher als die leiblichen Eltern zu sein und zwingt das Kind in eine Therapie, die nichts anderes darstellt als ein medizinisches Experiment mit radikaler Verstümmelung, mit Giftgas-Abkömmlingen aus der Massenvernichtungsindustrie und radioaktiver Verstrahlung! Des Nachts werden die Kinder von der Staatspolizei aus ihren Betten geholt ... Leisten die Eltern Widerstand, werden sie verhaftet ... Die Propaganda der Massenmedien verzerrt die Situation bis zur Unkenntlichkeit und hetzt die Bevölkerung auf ...
Als man Olivia habhaft wurde und man ihr die erste Chemo verabreichte, verstarb sie, konnte aber zum Glück reanimiert werden, wobei man ihr eine Rippenserienfraktur beifügte. Eine gebrochene Rippe bohrte sich in die Lunge, die kollabierte und machte eine intensivst-medizinische Versorgung über Wochen, mit künstlicher Beatmung, künstlichem Tiefschlaf, künstlicher Ernährung usw. erforderlich . Uns Eltern und der Öffentlichkeit gegenüber vertuschte man diesen Vorfall. Bei unserem Strafprozeß (wir wurden angeklagt, wir hätten unser eigenes Kind entführt und Olivia fahrlässig am Körper verletzt) vorenthielt uns der Richter diesen klinischen Gerichtsakt. Erst 1,5 Jahre später händigte man uns die Kliniksakten aus. Bis auf ein - irrtümlich beigelegtes - Röntgenbild mit den gebrochenen Rippen, fehlen aus dieser tragischen Zeit der Intensivbehandlung alle üblichen Unterlagen. Schließlich verabreichte man Olivia eine Chemo, die um zwei Klassen schwächer war, als laut Vorschrift eigentliche vorgesehen wäre. Olivia bekam während des letzten Monats der Zwangstherapie ihre Haare wieder - soweit ist man mit der Chemodosis zurückgegangen. Gott sei Dank! Allerdings vertuscht man auch das! Olivia wird weiterhin von den Onkologen als 'Erfolgsfall' mißbräuchlich 'verwendet'!
Diese Homepage ist ein Versuch, unsere Sicht der Dinge darzustellen. Sie hat 3 Themenschwerpunkte:
Die Neue Medizin nach Dr. med. Ryke Geerd Hamer
Die Onkologie - und was [sich] die Schulmedizin sonst noch leistet
Olivia
Über 1450 Seiten Informationen - die Ihnen großteils von der 'freien' Presse vorenthalten wurden - finden Sie hier. Sollten Sie sich diese Homepage einmal in aller Ruhe und offline ansehen wollen: Es gibt sie immer aktuell gehalten auf CD-ROM!
Wir Eltern sind ...
in EHRFURCHT DER NATUR und ihren Geschöpfen gegenüber, denn alles andere ist ÜBERHEBLICH
für das NATURWISSENSCHAFTLICH BEWEISBARE, denn alles andere ist MANIPULIERBARER GLAUBE bzw. DOGMA
keiner Partei, keiner Loge, keiner Konfession angehörig, sondern dieser wunderbaren Schöpfung verpflichtet
gegen den WELTHERRSCHAFTSWAHN der Loge ('Der Mensch ist das Maß aller Dinge') und gegen den, sie lenkenden, privat-religiösen Gruppierung ('Wir sind Menschen, die anderen sind Tieren gleich')
für die FREI THERAPIEWAHL, denn alles andere ist SELEKTION, EUTHANASIE bzw. WELTBEVÖLKERUNGS-KONTROLLE
... aufgestanden!

siehe auch:
Bücher:
Olivia - Tagebuch eines Schicksals (Buchauszug)

 

OLG ENTSCHEIDET ''FALL DOMINIK''
Die Eltern des krebskranken Jungen Dominik haben den Aufsehen erregenden Rechtsstreit um das gesundheitliche Sorgerecht für den Achtjährigen gewonnen. In einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss gab das Oberlandesgericht (OLG) in Koblenz einer Beschwerde der Eltern gegen die Entziehung des Sorgerechts durch das Amtsgericht Betzdorf statt. Vor anderthalb Wochen war das Beschwerdeverfahren vor dem OLG mündlich verhandelt worden.
Der Fall Dominik hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt, nachdem die Eltern des im September 2002 an Krebs erkrankten Jungen eine Chemotherapie abgebrochen hatten und zu einem vorgesehenen Operationstermin nicht erschienen waren. Auf Betreiben der Uniklinik Münster, wo Dominik bis dahin behandelt worden war, entzog das Amtsgericht Betzdorf daraufhin im November vergangenen Jahres den Eltern das medizinische Sorgerecht. Nach Angaben der Eltern Anke und Josef Feld befindet sich der Achtjährige inzwischen auf dem Weg des Besserung. Der Junge habe die Krankheit mit Hilfe einer so genannten Zellvitalstoff-Therapie besiegt.
Die Koblenzer Richter urteilten, dass eine Entziehung des Sorgerrechts in Betracht komme, wenn das Wohl des Kindes unter anderem durch Vernachlässigung oder elterliches Versagen in Betracht komme. Die Eltern seien sich in diesem Fall aber ihrer Verantwortung ihrem Kind gegenüber ''in vollem Umfang'' bewusst gewesen und wüssten um die gesundheitliche Situation des Jungen. Unter Berücksichtigung aller Anhörungen zu dem Fall und dem Ergebnis der Beweisaufnahme könne nicht davon ausgegangen werden, dass das Verhalten der Eltern das Wohl ihres Sohnes gefährde. Im Beschwerdeverfahren waren mehrere medizinische Beurteilungen und Gutachten eingeholt worden. (Beschluss vom 2. April; Az: 9 UF 855/03).

 

Die Mutter von Dominik: „Wir freuen uns, dass wir Dominik zurück haben!“

Dominiks Geschichte: Zur Vorgeschichte + Chronik

An alle verantwortlichen Juristen, Politiker, Ärzte und Therapeuten: Unterschriftenliste

Eidesstattliche Versicherung von Dr. Aleksandra Niedzwiecki

 

Die Geschichte mit Dominik geht weiter (Sept.04): Hier Klicken

Dominik ist tod (Nov.04): Hier lesen Sie was die BILD Zeitung schreibt und was Dr. Rath dazu sagt pdf-Datei